Durch die Taufe werden Sie oder ihr Kind ein Glied der christlichen Gemeinde. Im Auftrag Jesu tauft die evangelische Kirche durch dreimaliges Begießen mit Wasser im Namen des Vater, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Zur Taufe gehört der Glaube an den dreieinigen Gott. Wenn ein Kind getauft wird, übernehmen die Eltern die Verantwortung der Erziehung im christlichen Glauben. Die Paten vertreten die Gemeinde und sollen den Eltern bei ihrer Aufgabe helfen.

In unserer Kirchengemeinde taufen wir am Samstag, am Sonntag nach dem Gottesdienst oder auch im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes. Wenn der Tauftermin geklärt ist, wird sie der/die zuständige Pfarrer/Pfarrerin zu einem Taufgespräch besuchen, um Ablauf und Lieder zu besprechen. Schön wäre auch ein persönliches Gespräch darüber, was Sie mit der Taufe verbinden. Bei der Auswahl ihrer Paten sollten Sie darauf achten, dass diese Mitglied einer christlichen Kirche sind.

taufe.bayern-evangelisch.de

Zu diesem Gespräch sollten Sie mitbringen

Bei Kindertaufe die Geburts- bzw. Abstammungsurkunde, die Sie vom Standesamt bei der Anmeldung ihres Kindes bekommen haben. Sind die Paten nicht Mitglied der Gemeinde Grafrath, benötigen sie eine Patenbescheinigung, die sie bei dem Pfarramt ihrer zuständigen Gemeinde erhalten.
Für Gemeindeglieder ist die Taufe natürlich kostenlos. Es fallen lediglich 50€ für die musikalische Ausgestaltung der Feier an.

Weitere Informationen zur Taufe und eine umfangreiche Sammlung von Taufsprüchen finden Sie unter www.taufspruch.de

Kontakt zum Pfarramt

 

Informationen für Nicht-Gemeindeglieder

Wir bitten Sie, sich wegen der Taufe zunächst mit Ihrem zuständigen Pfarramt in Verbindung zu setzen. In der Regel wird Sie Ihr/e Gemeindepfarrer/In begleiten und die Taufe vornehmen. Die Pfarrer der Kirchengemeinde Grafrath können diese Kasualien in der Regel nicht übernehmen.
Unsere Dienste sind für die Mitglieder der Kirchengemeinde Grafrath natürlich kostenlos. Wir bitten um Verständnis, dass wir von Nicht-Gemeindegliedern 50,00 Euro Kasualgebühren für Taufen erheben.

Zu welcher Gemeinde gehöre ich?

 

Martin Luther über die Taufe

Das Sakrament der heiligen Taufe


ZUM ERSTEN

Was ist die Taufe?

Die Taufe ist nicht allein schlicht Wasser, sondern sie ist das Wasser in Gottes Gebot gefaßt und mit Gottes Wort verbunden.

Welches ist denn dies Wort Gottes?

Unser Herr Christus spricht bei Matthäus im letzten Kapitel: "Gehet hin in alle Welt und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

ZUM ZWEITEN

Was gibt oder nützt die Taufe?

Sie wirkt Vergebung der Sünden, erlöst vom Tode und Teufel und gibt die ewige Seligkeit allen, die es glauben, wie die Worte und Verheißung Gottes lauten.

Welches sind denn solche Worte und Verheißung Gottes?

Unser Herr Christus spricht bei Markus im letzten Kapitel: "Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden."

ZUM DRITTEN

Wie kann Wasser solch große Dinge tun?

Wasser tut' s freilich nicht, sondern das Wort Gottes, das mit und bei dem Wasser ist, und der Glaube, der solchem Worte Gottes im Wasser traut. Denn ohne Gottes Wort ist das Wasser schlicht Wasser und keine Taufe; aber mit dem Worte Gottes ist's eine Taufe, das ist ein gnadenreiches Wasser des Lebens und ein Bad der neuen Geburt im Heiligen Geist; wie Paulus sagt zu Titus im dritten Kapitel: "Gott macht uns selig durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im Heiligen Geist, den er über uns reichlich ausgegossen hat durch Jesus Christus, unsern Heiland, damit wir, durch dessen Gnade gerecht geworden, Erben des ewigen Lebens würden nach unsrer Hoffnung". Das ist gewißlich wahr.

ZUM VIERTEN

Was bedeutet denn solch Wassertaufen?

Es bedeutet, daß der alte Adam in uns durch tägliche Reue und Buße soll ersäuft werden und sterben mit allen Sünden und bösen Lüsten; und wiederum täglich herauskommen und auferstehen ein neuer Mensch, der in Gerechtigkeit und Reinheit vor Gott ewiglich lebe.

Wo steht das geschrieben?

Der Apostel Paulus spricht zu den Römern im sechsten Kapitel: "Wir sind mit Christus begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln."


aus dem Kleinen Katechismus