Das ist der Bauwagen, mit dem die Kirchengemeinde Grafrath in die Dörfer geht in denen keine evangelische Kirche steht. Dort wird dann draußen auf den Marktplatz oder einem anderen zentralen Platz ein Bauwagen-Gottesdienst gefeiert, mit jeweils unterschiedlicher Musik und freierer Liturgie. 50-130 Menschen nehmen dieses Angebot an, auch jenseits der Konfessionsgrenzen. Das war eines der Projekte, die wir während unseres Partnerschaftstreffens mit der mecklenburgischen Kirche bei unserer Exkursion ins Dekanat Fürstenfeldbruck vorgestellt bekamen.
Es war eindrucksvoll zu erfahren, wie hier einfach experimentiert  wird und damit Erfahrungen gesammelt werden, die uns helfen, als Kirche näher bei den Menschen zu sein. Es hat sich ein intensives Gespräch über die verschiedenen Projekte ergeben, das so spannend war, dass ich es am liebsten noch viel länger weitergeführt hätte.

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
auf seiner facebook-Seite