Der Baubeginn des Gemeindezentrums war am 24. Oktober 1977. Die feierliche Einweihung wurde am 25. Juni 1978 von Oberkirchenrat Glaser unter Assistenz von Dekan Beer und Pfarrer Oberthür vollzogen. Davor fand ein kurzer Abschiedsgottesdienst in der Pausenhalle der Volksschule statt, anschließend bewegte sich der Zug der Gemeinde zum neuen evangelischen Gemeindezentrum. Nach der Einweihung wurde kräftig gefeiert.
 
Das Gemeindezentrum wurde und wird von unseren Gemeindemitgliedern gut angenommen. Gottesdienste finden 14tägig statt. Auch ein Taizé-Gottesdienst konnte eingerichtet werden. Des Weiteren gibt es Familien-Gottesdienste zu besonderen Gelegenheiten und Festtagen, ein ökumenischer Kleinkindgottesdienst findet vierteljährlich statt. Ein Frauenkreis wurde gegründet, Jugendarbeit wird durchgeführt und eine Kleinkindergruppe hat sich mittlerweile etabliert. Der Konfirmandenunterricht kann seitdem im Gemeindezentrum stattfinden. Verschiedene Vorträge, Musikalische Darbietungen und vieles mehr hat hier Raum. Mutter-Kind-Gruppen nutzen die
Räumlichkeiten. Im Garten des Gemeindezentrums wurden schon viele Pfarrfeste gefeiert. Mit dem Weltgebetstag der Frauen wird die ökumenische Zusammenarbeit in der Gemeinde gefördert.