1. Pfarrstelle mit Pfarramtsführung in Grafrath, Dekanat Fürstenfeldbruck

Der Ort Grafrath ist im Voralpenland malerisch am Amperfluss gelegen. Zum Ammersee sind es 10 Minuten, per S-Bahn ins Münchner Zentrum ca. 30 Minuten.

GemeindegebietWir sind eine Kirchengemeinde mit ca. 3.000 Mitgliedern, verteilt auf 26 Orte. Überall gibt es ein reges Angebot an Kultur, Sport und Vereinen. Alle Schularten befinden sich im Nahverkehrsbereich, die Grundschule ist vor Ort.
Seit Jahrzehnten gibt es regen Zuzug junger Familien aus dem Münchner Raum aus allen Bevölkerungsschichten, da wir im Einzugsbereich der Großstadt liegen.
Auch wenn nach wie vor der katholische Bevölkerungsanteil überwiegt, besteht eine gewachsene evangelische Bevölkerung, die vielfach eine enge Verbundenheit zum Ort pflegt und ein Bewusstsein für Traditionen und intellektuelles Leben besitzt.
Der Gottesdienst findet sonntäglich im Wechsel an jeweils 2 der 4 Predigtorte (Grafrath, Geltendorf,
Mammendorf, Türkenfeld) statt.


Neben G1 Gottesdiensten feiert die Gemeinde in vielfältiger Weise (Familien-, Kinder-, Mini-, Taizé-, WGT- und ökumenische Gottesdienste). Familiengottesdienste und Familienarbeit mit je eigenen Teams finden in allen 4 Predigtorten statt.
BauwagengottesdienstUnsere Spezialität: der Bauwagen, mit dem wir in die Dörfer gehen, in denen keine evangelische Kirche steht ( unser Motto: „Evangelisch vor Ort“). Dort wird dann draußen auf einem geeigneten Platz Gottesdienst gefeiert, mit verschiedenster Musik und freierer Liturgie.


Wir legen viel Wert auf Familien-Gottesdienste. Für uns bedeutet dies Verkündigung mittels einer Sprache, die Groß und Klein, Jung und zunehmend Alt verstehen kann, ein wenig anders als im klassischen Gottesdienst. Daran arbeiten die Teams mit großer Energie.
Kinderbibeltage finden rund um den Buß- und Bettag statt, Schulgottesdienste regelmäßig an allen Schulorten.

 


Die Jugend organisiert sich mit Unterstützung weitgehend selbst durch einen Mitarbeiterkreis und veranstaltet ein Jugendcafé, Kinderzeltlager und organisiert Jugendfreizeiten.
Dafür wird eine Trainee-Ausbildung in Kooperation mit den Nachbargemeinden erfolgreich durchgeführt. Aufgrund räumlicher und zeitlicher Herausforderungen wurde die Konfirmandenarbeit für die gesamte Gemeinde mit Hilfe des sehr aktiven Jugendleiterteams in einem Samstags-Konzept an wechselnden Orten etabliert.
Das rege Gemeindeleben mit vielfach eigenverantwortlicher, ehrenamtlicher Organisation findet an vielen Orten auch außerhalb der Gemeindehäuser statt (Ökumenekreise, Michaelmusiken, Trauercafé, Seniorenkreise, Hauskreise, Taizé-Gottesdienste).
Sie werden unterstützt durch aus eine hauptamtliche erfahrene Kollegin, eine Religionspädagogin, vier Prädikant/innen sowie eine Assistentin im Pfarrbüro. In Grafrath gibt es einen Mesner. Um die Musik kümmert sich ein Organist auf Honorarbasis und weitere ehrenamtliche Musiker.

Das Pfarrbüro ist im Pfarrhaus in Grafrath integriert. Dieses ist derzeit nur für 3 Personen ausgelegt und muss dringend renoviert oder umgebaut werden. Erste Planungen dafür sind bereits angelaufen (beschließender Bauausschuss). Bei mehr Platzbedarf bzw. für eine Übergangszeit kann sicher eine passende Lösung gefunden werden.


Wir wünschen uns eine(n) Pfarrer(in) oder ein Pfarrerspaar, die

  • mit aller Leidenschaft sowohl die Eigenarten der unterschiedlichen Orte im Blick halten als auch Integrationsfähigkeit beweisen.

  • Wir brauchen die Bereitschaft, zu den Menschen der Gemeinde unterwegs sein zu wollen und begonnene Entwicklungen weiter zu begleiten.

  • Bestehende intensive Kooperationen in der Ökumene, mit Nachbargemeinden (kirchlich und politisch) sowie in der Diakonie und den Schulen brauchen Unterstützung und Förderung.

  • Wir möchten auch weiterhin Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten wie das Tauffest am Fluss und unsere Bauwagengottesdienste feiern.

  • Wir sind gewohnt, im Team und auf Augenhöhe sowohl mit Kollegen als auch ehrenamtlichen Partnern zu arbeiten. Offenheit für Teamarbeit ist Grundvoraussetzung.

  • Die Fortführung der guten Jugendarbeit unter Einbindung des Jugendleiterteams ist ein wesentlicher und zukunftsorientierter Schwerpunkt der Gemeindearbeit.

  • Darüber hinaus ist der Kirchenvorstand offen für eine den Fähigkeiten und Kompetenzen angepasste Ausrichtung der Schwerpunkte.

  • Ein gekonnter Umgang mit modernen Medien und sozialen Netzwerken ist gewünscht.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Interesse an dieser Stelle haben.